Adventsshop.ch Baum

Adventskalenderportal.ch

Biker MŘtze Sterne
T÷rli
Abenteuer im Wald
ÔÇťFang mich!ÔÇŁ ruft das Sternschnuppenm├Ądchen dem kleinen Stern zu und fliegt davon. Es hinterl├Ąsst eine glitzernde Spur. So schnell er kann, folgt der kleine Stern der Spur und landet schliesslich in einem verwunschenen Wald. Das Sternschnuppenm├Ądchen hat er erstmal verloren, aber zum Gl├╝ck trifft er den putzigen, braunen B├Ąr.

Jeden Tag wird umgebl├Ąttert und ein neues Kapitel erz├Ąhlt. Die Kinder kleben die Sticker auf, dadurch beginnt die Geschichte zu leben. Dazu erhalten sie die Hauptfiguren als Fingerpuppen und k├Ânnen die Abenteuer mitspielen.

Viel Spass beim Entdecken dieser Geschichte!

Mehr >>


Schweizer Adventskalenderportal.ch
Adventskalender 2018

Abenteuer im Meer
Platsch! Der kleine Stern landet mitten im Meer. Erstaunt betrachtet er die wundersch├Âne, farbenfrohe Unterwasserwelt. Aber alle Fische haben Angst vor ich. Alle? Nein, ein kleiner roter Fisch gesellt sich zu ihm. Denn er ist genauso vorwitzig wie der kleine Stern.

Mehr >>


Schweizer Adventskalenderportal.ch
Adventskalender 2018

Abenteuer im Weltall
Wie jeden Abend sitzen das Heinzelm├Ąnnlein und der Kater vor dem Hof und schauen sich die Sterne an. Einen Stern m├Âgen sie ganz besonders, denn er ist ihr Freund. Doch heute fehlt er am Himmelszelt.

Mehr >>


Schweizer Adventskalenderportal.ch

Adventskalenderidee 2018

Der Hosentaschen-Adventskalender
Der Adventskalender f├╝r die Hosentasche. Witzig, pfiffig, nachdenklich. Dieser originelle Adventskalender passt in jede Tasche


Mehr >>


Schweizer Adventskalenderportal.ch

Adventskalenderidee 2018

A

Adventskalender-
geschichte(n)

Am Anfang, vor 150 Jahren, stand die Z├Ąhlhilfe f├╝r ungeduldige Kinder: Kreidestriche am T├╝rstock, Kerzen mit 24 Markierungen ... Hinzu kam der Erbauungsgedanke: Was passiert eigentlich an Weihnachten? Beides verband sich z. B. zu Adventssternen aus Papier, die mit Bibelversen und ...



NEU
24 wundersch├Âne Geschenkboxen
mit deinen eigenen Fotos, 80 x 62 x 30 mm ÔÇô
mit Zahlen f├╝r Advent oder ohne f├╝r eine
andere Gelegenheit.
Jetzt bestellen >> click



... Bildern bedruckt waren und mit denen Tag f├╝r Tag ein adventlicher Lichterkranz geschm├╝ckt wurde.
Ein spezieller Kalender f├╝r die Adventstage wurde 1902 zum ersten Mal von Gerhard Lang in M├╝nchen gedruckt. Seine Idee wurde schon 1903 von Stuttgart bis Berlin mit viel Phantasie nachgeahmt. Trotzdem blieb Lang der Vorreiter: Den ersten T├╝rchenkalender lie├č er nach einem Entwurf von Dora Baum 1920 drucken ÔÇô Christkindleins Haus. Es hatte


18 Fenster und eine T├╝r, begann mit dem Nikolaustag in der Dachstube, und am 24. Dezember ├Âffnete man die Eingangst├╝r, an der das Christkind zum Eintreten ins Weihnachtszimmer einlud. Christkindleins Haus erschien kurz darauf in einer Grossausgabe mit Schokopralinen: Das war die Geburtsstunde des gef├╝llten Adventskalenders.

In Deutschland endete die Produktion kriegs- und ideologiebedingt 1940, doch hatten die Kalender schon in den 30ern ihren Weg nach Polen, Schweden, ├ľsterreich und in die Schweiz gefunden. Ab 1945 lie├čen findige Drucker in Deutschland Kalenderanleitungen ins Englische und Franz├Âsische ├╝bersetzen, und so wurden die Besatzungssoldaten zu Botschaftern des Adventskalenders, insbesondere f├╝r die USA. Damit internationalisierte sich der Adventskalender endg├╝ltig: In Skandinavien sind rotbem├╝tzte Weihnachtswichtel zu sehen, in England und den USA ist das Christdorn-Motiv heimisch.

Die ersten Adventskalender in der Schweiz wurden noch aus Deutschland importiert. Schweizer Eigenproduktionen gab es aber schon in den 30er Jahren in Z├╝rich und Basel. Und in den 50er Jahren ├╝bersprang der Adventskalender die Sprachgrenzen, nicht zuletzt dank H├ęliomalt und Ovomaltine: Adventskalender als Werbemittel. Einige der bekanntesten Schweizer Schokokalender kommen heute von Lindt & Spr├╝ngli, Tobler und Maestrani ÔÇô aber wer wei├č, da├č der kleine Eisb├Ąr seine Adventsfreuden dem Z├╝rcher Nord-S├╝d-Verlag verdankt?

Adventskalender begleiten heute kleine und gro├če Kinder von Australien ├╝ber Japan bis nach Amerika durch die Vorweihnachtszeit. Und der Phantasie sind bei der Gestaltung auch weiterhin keine Grenzen gesetzt!

Klaus Berndl